Dagmar Wirtz

Heilpraktikerin aus Mönchengladbach

Heilpraktikerin aus Mönchengladbach

Wie Hypnose funktioniert


Stellen Sie sich vor, Sie sind vertieft in ein spannendes Buch und vergessen die Welt um sich herum.

Oder Sie fahren mit dem Auto, plötzlich sind Sie am Ziel und Sie wundern sich, wie Sie so schnell und unbewusst - von Ihrem Unterbewusstsein geleitet - dort angelangt sind.


Dies sind typische Beispiele dafür, dass Sie sich in einem Trancezustand befanden!


Ja, Hypnose ist ein ganz natürlicher Zustand, den jeder von uns kennt.

Hypnose ist ein Trancezustand, was nichts anderes bedeutet, als dass unser Bewusstsein in den Hintergrund tritt und unser Unbewusstes die Führung übernimmt.


Und das ist genau der Punkt: das kritische Bewusstsein wird während der Hypnose in den Hintergrund verbannt.

Stellen Sie sich das einfach so vor, als wenn das Bewusstsein ganz so, wie ein stiller Beobachter, entspannt an der Wand lehnt und dem, was in der hypnotischen Arbeit passiert, zuschaut.

Merken Sie, was das bedeutet? In Hypnose ist Ihr Bewusstsein NICHT ausgeschaltet. Sie bekommen alles mit!


O.K. - Das Bewusstsein lehnt an der Wand. Und was bedeutet das jetzt?

Es bedeutet, dass wir damit Zugang zu unserem Unterbewusstsein haben. Das Tor zum Unterbewusstsein öffnet sich und gibt uns die Möglichkeit, gewünschte Prozesse auf sehr tiefer Ebene in Gang zu bringen.


Denken Sie sich unser Unterbewusstsein als einen riesengroßen Speicher. So ähnlich, wie der Speicher Ihres Computers.

All das, was wir erleben, hören, riechen, schmecken usw. wird hier gesammelt und abgelegt.

Auch das, was wir nicht bewusst wahrnehmen.


Kennen Sie das Phänomen, dass Sie in bestimmten Situationen regelmäßig in einer bestimmten Art und Weise reagieren?

Oft unbewusst und ungewollt?

Es ist so, als würden Sie einfach ablaufen, wie eine Schallplatte?


Das liegt daran, dass im Unterbewusstsein Programme abgelegt sind, die wir im Laufe unseres Lebens entwickelt haben.

Und genau diese Programme werden abgerufen, wenn bei uns bestimmte Knöpfchen gedrückt werden. Überhaupt steuert unser Unterbewusstsein ca. 90 % unseres Verhaltens.

Nur ca. 10% machen wir mit unserem bewussten Verstand.


Im Unterbewusstsein sind ebenso unsere Überzeugungen und Glaubenssätze abgelegt. Dummer Weise wurden viele von ihnen schon dort hineingebracht, als wir noch nicht in der Lage waren, sie kritisch zu überprüfen.

Nicht wenige dieser Überzeugungen haben wir von unseren Eltern, Lehrern, Freunden übernommen, als wir klein waren.


Weiterhin erlebten wir als Kind viele Jahre in der Abhängigkeit und Unfreiheit in Elternhaus, Kindergarten und Schule.

In dieser Zeit lernten wir, Gedanken zu denken und zu glauben, die uns auch als Erwachsene noch gefangen halten können, obwohl wir objektiv frei sind.

Das Kind in uns denkt nach wie vor Gedanken, die unser Grundlebensgefühl bestimmen


Solange wir diese Gedanken und Überzeugungen nicht überprüfen und korrigieren, halten wir uns selbst unfrei und erzeugen Mangel, Leid, Enttäuschung und Schmerz.

Und zwar so lange, bis wir sie aufdecken, neu überdenken und unser Unterbewusstsein mit richtigeren Überzeugungen füttern.


Und jetzt wird es interessant!

Der Knackpunkt ist, dass unser Bewusstsein eine Art Verschluss über das Unterbewusstsein gelegt hat. Das ist der sogenannte "kritische Faktor".


Der kritische Faktor ist eine Instanz des Bewusstseins, die mit ihm zusammenarbeitet, und deren Funktion darin besteht, neue Informationen mit alten Wahrnehmungen und Glaubenssätzen zu vergleichen.

Er lässt nur die Art von Informationen in das Unterbewusstsein, die existierende Überzeugungen und Glaubenssätzen bestätigen.

Widersprechende Wahrnehmungen und Erfahrungen werden zurückgewiesen und gelangen nicht in das Unterbewusstsein.


Aus diesem Grunde sind neue Überzeugungen und Gewohnheiten

(Ich sollte aufhören zu rauchen, mich gesünder ernähren, regelmäßig Sport treiben, etc.) sowie neue Glaubenssätze (Ich bin liebenswert, ich darf glücklich sein, etc.), auch so schwer zu verinnerlichen.

Sie werden vom kritischen Faktor zurückgewiesen und verbleiben im Bewusstsein.


Und genau hier setzt die Hypnose an.

Sie erinnern sich: das Bewusstsein lehnt im Trancezustand relaxed an der Wand.

Das geschieht mit der Hypnoseeinleitung. Das Bewusstsein verlagert sich auf die Innenwelt, die bewusste Kontrolle des Tagesbewusstseins tritt zurück.

In dem Moment ist das Tor zum Unterbewusstsein geöffnet und bereit, neue Glaubenssätze und Überzeugungen die uns gut tun hereinzulassen und abzuspeichern.

Das bedeutet, Hypnosearbeit ist eine Arbeit mit Suggestionen.


Sobald Ihr Unterbewusstsein eine neue Idee akzeptiert, tut es auch Ihre bewusste Ebene.


Mit Hypnose "programmieren" Sie also Ihr Unterbewusstsein neu und verabschieden alte Denkmuster und Gewohnheiten, um erwünschte, dauerhafte Veränderungen in Ihrem Leben möglich zu machen.


Und Hypnose kann noch mehr!

Da das Unterbewusstsein all unsere Erlebnisse und Erfahrungen abgespeichert hat, haben wir im Trancezustand die Möglichkeit, diese wieder abzurufen.


Warum ist das von Interesse?

Viele der Probleme, die uns heute plagen, haben ihren Ursprung in einem Erleben aus der Vergangenheit. Auch, wenn wir dieses bewusst nicht erinnern oder in Zusammenhang bringen, weiß unser Unterbewusstsein um diese Zusammenhänge.


Regressionstherapie

Im Trancezustand ist eine Kommunikation mit dem Unterbewusstsein möglich.

Somit kann den Ursachen für ein Problem oder einer Erkrankung auf den Grund gegangen werden.

Nicht selten liegen diese in unserer Kindheit im Alter von 0-6 Jahren.


Häufig sind die Gefühle von Wut, Trauer, Scham, Schuld und sich nicht annehmen können Mitbringsel unseren Kindheitserfahrungen.


In der Regressionstherapie gehen wir zu den auslösenden Ereignissen dieser Gefühle zurück, um sie in ihrem Ursprung erneut zu erleben.

Dadurch besteht die wunderbare Chance, alte Wunden heilen zu lassen, indem die Verletzungen der Kindheit mit der Weisheit und Reife des heutigen Erlebens rekonstruiert und neu bewertet werden können, damit sie uns emotional nicht länger belasten und den Weg frei geben, in ein freieres, glücklicheres Leben!


Reinkarnationstherapie

Manchmal leiden Menschen an unerklärlichen Ängsten, Depressionen oder sonstigen Symptomen, die das Leben erschweren und für die sich keine rechte Erklärung finden lassen.

Hier kann der Ursprung in Ereignissen oder übernommen Glaubenssätzen eines früheren Lebens liegen.

Auch in diesem Fall besteht die Chance, diese aufzuspüren, noch einmal zu durchleben und die Auswirkungen auf das heutige Leben aufzulösen.

0